Perchè praticare la pole dance/sport

Pole Dance è una combinazione unica dell’arte del ballo e dello sport, di coreografia e di acrobazia che ha moltissimi vantaggi per chi la pratica. Questi vantaggi sono visibili già dopo 2-3 mesi di allenamento e coinvolgono sia il nostro corpo sia la nostra mente.

I vantaggi fisici

Innanzitutto, Pole Dance aiuta a dimagrire/mantenersi in forma. In una lezione di Pole Dance Gym si bruciano molte calorie. La loro quantità varia dalle 300 cal/h per i principianti alle 800 cal/h per il livello avanzato. Questa cifra dipende anche da altri fattori come: il peso, l’età, il sesso e l’intensità di una lezione.
Inoltre, Pole Dance scolpisce il nostro fisico, rinforza i nostri muscoli e aumenta la resistenza del nostro corpo. Essa ha i benefici di una lezione di aerobica, ma in più incrementa la forza della parte superiore del corpo, assottiglia i fianchi e il giro vita, tonifica e definisce i muscoli delle gambe, glutei, addominali, braccia, petto e schiena. Da notare è il fatto che in questo ballo sono coinvolti il numero massimo dei muscoli, inclusi quelli che di solito lavorano poco, e che è l’unica disciplina sportiva al giorno d’oggi che rinforza in modo così sostanziale gli adduttori!
In più, Pole Dance aumenta la flessibilità muscolare, essendo lo stretching una parte essenziale dell’allenamento, necessaria per rendere il nostro ballo più elegante e affascinante.
Infine, Pole Dance corregge la postura, migliora la coordinazione e l’equilibrio, obbligandoci a tenere sempre la schiena dritta e “maestosa”, nonché a cercare e mantenere l’equilibrio per la corretta esecuzione delle figure tecniche.

Prevenzione dei traumi nella Pole Dance

La popolarità di Pole Dance, non solo come uno sport estremo, ma, nella sua versione più “leggera e accessibile”, come fitness, aumenta ogni giorno. Ecco perché il tema della prevenzione dei traumi diventa una priorità sia per gli istruttori, sia per i praticanti. Infatti, Pole Fitness è uno sport che richiede un grande sforzo fisico, paragonabile allo sforzo nella ginnastica o nelle arti aeree, soprattutto quando esso viene praticato a livello intermedio-avanzato. Durante l’allenamento sono coinvolti tutti i principali gruppi muscolari, in particolar modo i muscoli della parte superiore del corpo che alzano, tengono e muovono il corpo attorno al palo.

Questi muscoli possono essere suddivisi in 4 gruppi, ovvero:

Muscoli della parte alta della schiena; muscoli delle spalle; muscoli del petto; muscoli delle braccia.

Un uso continuo in modo esagerato o sbagliato dei muscoli sopra menzionati può causare traumi, quali: lesioni delle cuffie dei rotatori; stiramenti dei muscoli; traumi dei gomiti e collo; ceppi dei polsi; tunnel carpale. Tra le cause più frequenti dei traumi vi è appunto un uso eccessivo dei muscoli. Infatti, chi pratica Pole Dance di certo conosce “l’effetto narcotizzante” dovuto all’entusiasmo, all’energia positiva e ai vantaggi sul corpo e sulla mente che percepiscono le Pole Dancer. Questo fa sì che alcune si mettono a praticarla e perfezionarsi dalla mattina alla sera (magari abbinandola addirittura agli esercizi di yoga, pesi ecc. per sviluppare più velocemente la forza fisica), e non permettendo ai muscoli di riposare e raggrupparsi neanche un giorno. Oppure, c’è chi vuole, preso dall’euforia e dall’entusiasmo, fare praticamente subito un’inversione o un’arrampicata avanzata… Ora, bisogna dire che l’entusiasmo e la motivazione sono più che benvenuti, anzì, senza di esse non si potrebbero mai superare i momenti di debolezza, tra lividi e sconfitte, che succedono inevitabilmente quando si imparano figure nuove, passando dal livello Principianti ai livelli più avanzati.

Tuttavia, non bisogna mai dimenticare che: Pole Dance non è così facile come sembra; per praticare Pole Dance in un modo sicuro ci vuole PAZIENZA, PAZIENZA e ancora PAZIENZA.

Articolo: poledancesoulexpression


Warum sollte man Pole Dance/Sport betreiben?


Pole Dance ist eine einzigartige Kombination aus Tanz und Sport, Choreographie und Akrobatik, die für diejenigen, die Pole Dance ausüben, viele Vorteile mit sich bringt. Diese Vorteile sind bereits nach 2-3 Monaten Training sichtbar und betreffen sowohl unseren Körper als auch unseren Geist.

Körperliche Vorteile

In erster Linie hilft Pole Dance beim Abnehmen/Fitbleiben. In einem Pole Dance-Kurs werden eine Menge Kalorien verbrannt. Die Menge variiert von 300 cal/h für Anfänger bis 800 cal/h für Fortgeschrittene. Diese Zahl hängt auch von anderen Faktoren wie Gewicht, Alter, Geschlecht und der Intensität des Unterrichts ab.
Außerdem formt Pole Dance unseren Körper, stärkt unsere Muskeln und erhöht unsere Ausdauer. Es bietet die Vorteile eines Aerobic-Kurses, stärkt aber zusätzlich die Kraft des Oberkörpers, macht Hüften und Taille schmaler, strafft und definiert die Muskeln von Beinen, Gesäß, Bauch, Armen, Brust und Rücken. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass bei diesem Tanz ein Maximum an Muskeln beteiligt ist, auch solche, die normalerweise wenig arbeiten.
Darüber hinaus erhöht Pole Dance die Flexibilität der Muskeln, da Stretching ein wesentlicher Bestandteil des Trainings ist um unseren Tanz eleganter und faszinierender zu machen.
Schließlich korrigiert Pole Dance die Körperhaltung, verbessert die Koordination und das Gleichgewicht. Pole Dance zwingt uns, den Rücken immer gerade und "majestätisch" zu halten und das Gleichgewicht für die korrekte Ausführung der technischen Figuren zu suchen und zu halten.


Prävention von Verletzungen beim Pole Dance


Die Popularität von Pole Dance, nicht nur als Extremsportart, sondern in seiner "leichteren und zugänglicheren" Version auch als Fitness, nimmt täglich zu. Aus diesem Grund wird das Thema Verletzungsprävention sowohl für Ausbilder als auch für Teilnehmer immer wichtiger. Pole Fitness ist in der Tat eine Sportart, die eine große körperliche Anstrengung erfordert, vergleichbar mit der Anstrengung bei Gymnastik oder Luftakrobatik, vor allem, wenn sie auf einem mittleren bis fortgeschrittenen Niveau ausgeübt wird. Beim Training werden alle großen Muskelgruppen beansprucht, insbesondere die Oberkörpermuskeln, die den Körper heben, halten und um die Stange herum bewegen.
Diese Muskeln können in vier Gruppen eingeteilt werden, und zwar
Obere Rückenmuskeln, Schultermuskeln, Brustmuskeln, Armmuskeln.
Ständige Überbeanspruchung oder falscher Gebrauch der oben genannten Muskeln kann zu Verletzungen führen, wie z. B.: Verletzungen der Rotatorenmanschette, Muskelzerrungen, Ellbogen- und Nackenverletzungen, Handgelenkszerrungen, Karpaltunnel. Eine der häufigsten Ursachen für Verletzungen ist die Überbeanspruchung der Muskeln. Diejenigen, die Pole Dance praktizieren, kennen die "narkotisierende Wirkung" aufgrund der Begeisterung, der positiven Energie und der positiven Auswirkungen auf Körper und Geist, die Pole Dancer spüren. Das führt dazu, dass manche anfangen, von morgens bis abends zu üben und zu perfektionieren (vielleicht sogar in Kombination mit Yoga-Übungen, Gewichten usw., um die körperliche Kraft schneller zu entwickeln), und ihren Muskeln nicht einmal einen Tag Ruhe gönnen, um sich zu erholen. Oder es gibt diejenigen, die, von der Euphorie und dem Enthusiasmus erfasst, praktisch sofort eine Inversion oder ein fortgeschrittenes Klettern machen wollen... Nun, es muss gesagt werden, dass Enthusiasmus und Motivation mehr als willkommen sind, in der Tat könnte man ohne sie niemals die Momente der Schwäche, zwischen blauen Flecken und Niederlagen, überwinden, die unweigerlich auftreten, wenn man neue Figuren lernt und vom Anfängerniveau zu den fortgeschritteneren Stufen übergeht.
Das darf man aber nie vergessen: Pole Dance ist nicht so einfach, wie es aussieht; um Pole Dance auf sichere Weise zu praktizieren, braucht man GEDULD, GEDULD und noch mehr GEDULD.